Das chinesische Neujahrsfest wird in diesem Jahr am 28.01. gefeiert. Es ist nach dem chinesischen Kalender der wichtigste Feiertag im Jahr. In der Volksrepublik China umfasst das Neujahrsfest drei gesetzliche Feiertage. Traditionell dauert das Neujahrsfest allerdings 15 Tage.

Ein buntes Fest mit Laternen, Raumreinigungen, Küchengott und Drachentänzen.

Die Rituale für das Neujahrsfest, beginnen zwei Wochen vor dem eigentlichen Neujahr und enden zwei Wochen nach dem Neujahrstag mit dem traditionellen Laternenfest, Yüan Hsiao Chieh.

Alle Häuser werden liebevoll geschmückt. Viele rote Lampen und Bänder, welche mit Glückwünschen zum neuen Jahr verziert sind, säumen die Straßen. Die Wände werden zudem mit goldenen Glückszeichen dekoriert. Eine der zahlreichen Legenden um das Neujahrsfest berichtet von dem grausamen Dämon Nian, der vor allem um die Neujahrszeit sein Unwesen treibt.

Ferngehalten wird er durch die Farbe Rot, dem Anzünden von Lampen und durch Lärm. Wie in vielen anderen Kulturen ist der Beginn des neuen Jahres mit Reinigungsritualen verbunden. In China wird an einem astrologisch festgelegten Tag das Haus mit Bambuszweigen gereinigt, um die bösen Geister des Vorjahres zu vertreiben. Während der eigentlichen Neujahrstage wird hingegen nicht geputzt, damit das Glück des neuen Jahres nicht hinausgefegt wird.

Das chinesische Neujahr ist mit Ritualen und Opfern für den Küchengott verbunden.

Dieser verlässt sieben Tage vor dem Neujahrstag das Haus und kommt vier Tage nach dem Neujahrsfest wieder zurück. Vor dem Verlassen wird dem Küchengott symbolisch süßer und klebriger Reis geopfert, um ihm den Mund zu verkleben. So hat er keine Gelegenheit dem Himmlischen Gott Unangenehmes und Schlechtes von den Vorgängen des vergangenen Jahres zu berichten und er spricht nur das „Süße“ aus. Der Küchengott erhält bei seiner Heimkehr Opferungen, bestehend aus verschiedenen Früchten, Keksen und Tee.

Am letzten Tag des alten Jahres trifft sich die ganze Familie zu einem gemeinsamen Essen.

Die Frauen bereiten viele traditionelle Speisen und Süßigkeiten vor und kochen im Voraus, denn am Neujahrstag muss die Küche kalt bleiben. Neben dem gemeinsamen Essen finden auch traditionell gemeinsame Gebete für die Seelen der Vorfahren statt. Kinder bekommen Geldgeschenke in roten Tütchen und es werden Mandarinen verschenkt, welche als Glücksbringer gelten. Die Mandarinen werden immer in gerader Anzahl verschenkt und vor allem die Acht ist beliebt, die in China als Glückszahl gilt.

Etwa eine Stunde vor Beginn des neuen Jahres verlässt die Familie gemeinsam das Haus, um das alte Jahr zu verabschieden und deren Spuren ins Freie zu geleiten. Wieder zurück im Haus werden alle Fenster weit geöffnet, um das Glück des neuen Jahres hereinzulassen. Zu diesem Zeitpunkt setzt das Feuerwerk ein, welches von imposanten Drachen- und Löwentänzen begleitet wird.

Der 15. Tag des neuen Jahres schließt die Feierlichkeiten mit dem Laternenfest.

Die Neujahrsfeierlichkeiten enden mit dem Laternenfest.

In einer großen Prozession werden Laternen durch die Straßen getragen und die jungen Männer kostümieren sich als Drachen und führen Drachentänze auf. Das chinesische Jahr orientiert sich am gregorianischen Kalender. Im Feng Shui arbeiten wir traditionell mit dem Solarjahr. Dieses wird meistens um den 4. Februar begonnen, aber auch der Mondkalender findet bei vielen Techniken Anwendung. 2017 beginnt der Solarkalender am 3. Februar.

Vielleicht verhilft Dir diese Methode zu ungewohntem Reichtum?

Meine Freundin und Kollegin Mimi Moorhouse aus England hat mir Ihren Newsletter zur Verfügung gestellt.

Eine schöne Methode ist diese Zeremonie, um den Gott des Reichtums einzuladen.

Bei allen Methoden, wo es um die guten und vorteilhaften Tage geht, ist immer zu bedenken, dass wir selbst mit Qi interagieren. Das bedeutet auch Du selbst bist dem Zeitzyklus unterworfen. Erster Schritt sollte Dein eigenes Geburtsdatum sein. Dieses wird mit der chinesischen Astrologie berechnet, um genau herauszufinden, welche Qualitäten für Dich besonders günstig oder auch unvorteilhaft sind. Danach schaue wie der Tag selbst zu Dir steht. Dabei ist wichtig, dass wir negative Merkmale ausgrenzen wollen.

Solltest Du Deine 4 Säulen der chinesischen Astrologie nicht kennen, könnte ich Dir einen guten Berater empfehlen. Aber auch ohne es so genau zu nehmen, kannst Du diese Zeremonie vornehmen. Falls sich der Tag aber wirklich nicht so gut mit Deinem Geburtschart verbindet, dann hättest Du vielleicht nicht die gleichen Ergebnisse, wie wenn alles perfekt wäre.

Den Gott des Reichtums zu ehren, ist ganz einfach!

Das brauchst Du für dieses Ritual:
⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅
Verwende eine rote Tischdecke, rote Servietten oder auch einen roten Stoff. Lege die rote Decke auf ein Tablett. Arrangiere rote Früchte darauf, Süßigkeiten sind sehr beliebt, gerne auch Selbst gebackenes. Frische Blumen sind ein Muss bei fast jeder Zeremonie. Lege Dir Räucherstäbchen und Kerzen dazu.
Wähle nun einen Tag und Deine Stunde aus. Das wäre am 28. Januar zwischen 3-5 Uhr morgens. Der Gott des Reichtums wäre zu dieser Zeit im Osten. Am 1. Februar wird sich der Gott im Süden befinden. Die günstigen Stunden sind: 3-5 Uhr morgens, 9-11 Uhr, 19-21 Uhr und 21-23 Uhr.
Gehe nun mit dem Tablett an Deine Haupteingangstüre, Deine Gartentüre oder auf Deinen Balkon. Blicke in die Richtung zum Gott des Reichtums und mache eine respektvolle Geste, mit der Bitte einer Einladung, Dein Haus zu segnen. Der Schlüssel für diese Zeremonie ist die Kraft der positiven Gedanken und Deines Willens! Bedenke das bei Deiner Pose. Die Geste und auch die Symbole sind nur zweitrangig.

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung. Sende mir gerne Bilder von Deinem Ritual! Außerdem gibt es noch viel Tipps was am Neujahrsfest zu beachten ist.

Ein schönes chinesisches Neujahrsfest wünscht Dir
Deine Petra Coll Exposito

1 Kommentar

Dein Kommentar

SpainEnglish