Feng Shui Ausbildung | Feng Shui Online-Kurse | Feng Shui Institute of Excellence

Kategorie

Yin und Yang

Kategorie

Das Thema der zeitlichen Qualität des Feng Shui, oder auch das System „Fliegende Sterne“ genannt, beschäftigte mich von Anfang meiner Feng Shui Karriere. Schon kurz nach meinen ersten Jahren als Feng Shui Beraterin bekam ich das wunderbare Buch von Feng Shui Meister Ulrich Lippelt in die Hände.

Feng Shui Meister Ulrich Lippelt ist eine Koryphäe auf dem Feng Shui Markt.

Deshalb freue ich mich besonders auf dieses Interview mit ihm!

Petra Coll Exposito:
Lieber Ulrich, könntest Du mir berichten, wie Du selbst lebst und was Dich bewegt?
Feng Shui Meister Ulrich Lippelt:
Liebe Petra, seit meinem Eintritt in den Ruhestand Ende 1999 habe ich die Muße mich vollzeitlich mit den Dingen zu beschäftigen, die mich seit etwa dem 23. Lebensjahr interessieren oder besser gesagt, eigentlich faszinieren. Das sind neben dem buddhistischen und taoistischen Gedankengut die Akupunktur.

Zu dieser kam später, als ich in Sri Lanka tätig war, auch die Ayurvedische Medizin hinzu. Während meiner 15 Jahre in Sri Lanka hörte ich oft von der indischen Vasti‑Methode, die den Lebensraum energetisch beeinflusst. Doch mir blieb ein tieferer Einblick darin versperrt.

Erst während meiner fünf Jahre auf den Philippinen begegnete ich dem chinesischen Feng Shui.

Das mich als Akupunktur unseres Lebensraumes sofort sehr vertraut erschien und mich seitdem nicht mehr losgelassen hat.
Feng Shui Meister Ulrich LippeltMein Leben wird heute durch das Bemühen bestimmt, die gesetzmäßigen Zusammenhänge der vielfältigen Gegebenheiten in unserem Leben tiefer und besser zu verstehen.
Um mit den wechselnden Einflüssen, denen wir ausgesetzt sind, in Harmonie leben zu können. Die Methoden des Feng

Shui bieten dafür einen Weg.

Leider ist Vieles, was wir als traditionelles Feng Shui kennen lernen, nur überlieferter Aberglaube. Und auch manche Methoden, die als authentisch angepriesen und befolgt werden, beruhen nur auf Glauben aber nicht auf Wissen und sind somit wertlos. Um Richtiges vom Falschen unterscheiden zu können, ist die Kenntnis und das Verstehen der Grundlagen des Feng Shui unabdingbar. Das liegt mir am Herzen und darum bemühe ich mich.

Erfahre mehr über den Online-Workshop: sei Dein eigener Feng Shui Berater.

Petra Coll Exposito:
Lieber Ulrich, wie bist Du zum Feng Shui gekommen? Was begeistert Dich heute noch an Feng Shui?
Feng Shui Meister Ulrich Lippelt:
Es war vor etwa 30 Jahren, als ich an die deutsche Botschaft in Manila versetzt wurde. Wenige Wochen nach meiner Ankunft dort besuchte ich den chinesischen Friedhof, der als Sehenswürdigkeit galt.

Und war erstaunt, wie ungewöhnlich er angelegt war.

Auf meine Fragen wurde mir erklärt, er sei nach den Prinzipien des Feng Shui angelegt worden. Das machte mich neugierig und ich versuchte, mehr darüber zu erfahren. Damit begann für mich eine Reise in die Welt der chinesischen Kosmologie, die mich noch immer erstaunen lässt.

Die chinesische Weltanschauung kannte schon seit vielen tausend Jahren den „Urknall“ durch das undefinierbare „Wu“, das Unerkennbare, sich in Yin und Yang teilte und damit unsere Welt der Dualität schuf.

Vieles, was ich lernte, erschien oft kaum glaubhaft und phantastisch.

Feng Shui Meister Ulrich LippeltDoch praktische Erfahrungen bestätigten immer und ohne Ausnahme die Wahrheit der Aussagen.

Die Grundlage meiner Experimente bildeten meine bei Prof. Hübotter in Berlin erworbenen Kenntnisse über die Akupunktur, den Aufbau und die Ordnung des chinesischen Kalenders sowie die Regeln der gegenseitigen Beeinflussung der fünf Elemente. Dies führte zum besseren Verständnis des Feng Shui, dem eine Weltordnung zugrunde liegt.

Für mich ist Feng Shui eine Methode, die auf der Erkenntnis einer Ordnung von kosmischen Energien basiert und uns die Möglichkeit gibt auf unser Schicksal Einfluss zu nehmen. Dabei handelt es sich in erster Linie einen Schutz aufzubauen: Schutz vor Verlust, Willkür, gesundheitlichen Schäden, Lebensbedrohungen, Streit und Zerwürfnis.

Feng Shui bietet aber auch einen Rahmen

Feng Shui bietet aber auch einen Rahmen für die, aufgrund der Eigenart des Wohn- oder Arbeitsraumes, gegebene Verteilung der Energien: Gewinn, Harmonie in Beziehungen, erfolgreiche Projekte, gesellschaftliches Ansehen, gute Lernfähigkeit, Gesundheit und mehr.

Meine Erfahrungen mit dem Feng Shui haben mein Weltbild verändert und mich Möglichkeiten erkennen lassen, das Schicksal bewusst zu gestalten.

Petra Coll Exposito:
Mich würde vor allem Deine bewegendste Erfahrung mit Feng Shui interessieren.
Feng Shui Meister Ulrich Lippelt:
Das zu beantworten ist schwer, denn meine Erfahrungen mit Feng Shui über die vielen Jahre waren alle in ihrer Art erstaunlich. Ein völliges Umdenken wird förmlich angefeuert, wenn man erlebt, wie mit kleinen Mitteln im Lebensumfeld geradezu schicksalhafte Veränderungen eintreten können.

Mit zwei Beispielen, die ich erlebt habe, will ich versuchen das zu zeigen.

Während meiner Zeit in Sri Lanka hatte ich mir ein Grundstück gekauft und ein kleines Haus gebaut, in der Absicht dort mal meinen Lebensabend zu verbringen.

Die politischen Ereignisse in diesem Teil von Sri Lanka hatten aber in folgenden Jahren bürgerkriegsähnliche Verhältnisse entstehen lassen und ich musste die Pläne für meinen Ruhestand aufgeben. Ich bemühte mich das Grundstück zu verkaufen und fand nach langer Zeit einen Interessenten, mit dem ich einig wurde.

Ich flog nach Sri Lanka, um den Verkauf abzuwickeln, wurde dann aber dort daran gehindert. Denn eine, in den Wirren des Bürgerkrieges zur Macht gekommene Gruppe, beanspruchte mein Grundstück für sich und hatte gerichtliche Klage gegen mich eingeleitet.

Es wurde schnell klar, dass man mich enteignen würde und ich nichts dagegen unternehmen konnte.
Deshalb bat ich einen alten Freund vor Ort, unterstützt durch einen Rechtsanwalt, die Gerichtsverhandlungen zu beobachten. Ich selbst flog zurück nach Bangkok, wo ich seit Jahren lebe. Zu Hause angekommen, suchte ich nach einem Feng Shui Hinweis, der eine Erklärung für diese Situation geben könnte.

In der Mitte meiner Wohnung in Bangkok habe ich die Energien: 2-3, Basistern 7. Ich wusste natürlich seit Jahren, dass die Kombination Gesichtsstern 3 und Zeitstern 7 unerwartetes Geld bedeutet, dass aber Rechtsstreitigkeiten und Verlust nach sich zieht. Um diesen negativen Einfluss auszuräumen, hatte ich schon vor Jahren einen kleinen Wasserfall hingestellt, der die Energie des Zeitsterns Nr. 7 beseitigt und damit die Kombination 3/7 unwirksam gemacht hat.

Ich suchte also weiter nach Anhaltspunkten und kam nach vielen Überlegungen darauf, den Jahres- und Monatsstern zu überprüfen.

Meine Ankunft in Sri Lanka war zwei Tage nach dem chinesischen Neujahr in 2010, das den Jahresstern Nr. 8 hatte. Der Monatsstern des ersten Monats in diesem Jahr war Nr. 2. Die starke Erdenergie beider Sterne hatte, mit Beginn des neuen chinesischen Jahres, die Wirkung des Wasserfalls aufgehoben und den Einfluss der Sternkombination 3/7 wiederhergestellt.

Um diese Situation zu beheben, habe ich dann den Wasserfall durch eine rote Lampe ausgetauscht. Dadurch wurde der Gesichtsstern Nr. 3 entfernt und die Sache in Ordnung gebracht. Zwei Tage darauf erhielt ich die Nachricht von meinem Freund aus Sri Lanka, dass das Gericht zu meinen Gunsten entschieden und die Enteignungsklage zur Überraschung aller abgewiesen hat.

Das Feng Shui System der „Fliegenden Sterne“:
 Dahinter steckt ein sehr komplexes System zur Berechnung der zeitlichen Qualitäten für ein Haus und dessen
 Bewohner. Es hat nichts mit den Sternen im herkömmlichen Sinne zu tun. Der Gesichtsstern, auch Facingstern
 genannt, ergibt sich im Feng Shui System der Fliegenden Sterne aus der aktivsten Seite des Hauses.

Das zweite Beispiel, dass ich aufführen möchte, war für mich nicht weniger dramatisch.

Mein Schlafzimmer in der Wohnung in Bangkok hat die Energien 3-2, Basisstern 8. Nach dem Einzug war es mir wichtig, die Gesichtsrichtung der Wohnung zu überprüfen. Denn die Kompassablesungen waren sehr unterschiedlich, wie das in modernen Hochhäusern oft der Fall ist.

Da ich schon ein paar Wochen im Schlafzimmer geschlafen und oft mit Verdauungsstörungen zu tun hatte, machte ich mich daran den Gesichtsstern Nr. 2 mit der Salz-Wasser-Methode zu besänftigen.

Als ich dann die Schüssel mit dem vom Wasser knapp bedeckten Salz an den vorgesehenen Platz hinstellte, musste ich sofort wiederholt und stark aufstoßen. Ich spürte, dass im Magen-Darm-Bereich wohltuende Veränderungen vor sich gingen. Diese plötzlichen Reaktionen waren unübersehbar stark und sehr beeindruckend.

Petra Coll Exposito:
Vielen Dank für das tolle Interview! Ich freue mich darüber, dass Du wie ich gerne Experimente mit Feng Shui machst und vor allem diese bereit bist mit uns zu teilen.

Danke Dir von Herzen lieber Ulrich. Ich bin sicher, dass viele Experten des Feng Shui sehr beeindruckt von Deinem Erlebnis sind.
Und Du lieber Leser, der vielleicht die ein oder andere Frage aufkommen spürt, kannst die Antwort bekommen. Nutze bitte die Möglichkeit, Deine Frage auf meinem Blog zu stellen.

Melde Dich
Deine Petra Coll Exposito

Feng Shui Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Unsere Ausbildung wird von der »Internationalen Feng Shui Association« Singapur, Australien und Deutschland anerkannt und hat diesen Status europaweit als einzige Schule. Mehr dazu unter www.intfsa.org 

Kennst Du schon unsere neue, professionelle Feng Shui Berater Ausbildung? Die besonders effektive Kombination aus einer Online-Ausbildung und Praxistagen?

Lies diesen Interessanten Beitrag zur Feng Shui Ausbildung.

 

 

Die Geschichte des Feng Shui hat eine lange spannende Zeit hinter sich

Und sicherlich noch vor sich, da es geheimes Wissen aus alten Tagen ist.

Es begann vor langer Zeit mit den beiden elementaren Wörtern Wind und Wasser, das ist die wörtliche Übersetzung von Feng Shui. Zu Beginn der Geschichte des Feng Shui war es eher als eine bäuerliche Kultur bekannt. Die Menschen trachteten danach, genau wie heute, das Überleben für ihre Familie und sich selbst zu sichern.

Wind und Wasser waren ausschlaggebend bei der Beurteilung des Landes

Wasser musste in genügender Menge vorhanden sein, damit das Getreide auf den Feldern gut gedeihen konnte. Winde sollten so sein, dass sie eine frische Prise abgaben aber keinen Schaden durch Orkane verursachten.

Geschichte des Feng ShuiFlüsse, Seen und Wasser waren und sind lebensnotwendig. Und frisches reines Wasser sichert die Gesundheit. Hingegen sind stagnierende, schmutzige Gewässer Brutstätten von Krankheiten.

Fluten und Trockenzeiten, böige Winde und Wirbelstürme wurden immer gleichgesetzt mit dem Verlust von Hab und Gut einer Gemeinschaft. Der Wohnort und das Land sollten so gewählt werden, dass sie reiche Ernten brachten und vor allen das Leben sicherten.

Feng Shui Gelehrte beschäftigten sich ausgiebig mit dem äußeren Umfeld

Feng Shui Meister dokumentierten, trugen Ergebnisse zusammen und analysierten. Sie gaben dieses Wissen während langjähriger Ausbildungen an die nächste Generation von Feng Shui Beratern weiter.

Die Erkenntnis aus den über Jahrtausende akribischen gesammeltem Wissen ist das Feng Shui was wir heute kennen.

Ein Buch alleine reicht nicht

Dies erklärt eindrücklich, dass ein Buch alleine nicht reicht um Feng Shui in seiner vollen Bandbreite darzustellen und zu meistern. Und vor allem dass es ein lebenslanges Hineintasten und Weiterlernen bedeutet, will Du dich wirklich intensiv mit Feng Shui auseinandersetzen. Denn unser Umfeld hat sich über die Jahrtausende geändert und es entstanden neue Strukturen und Städte

Lies diesen Interessanten Beitrag zur Feng Shui Ausbildung.

Vor mehr als 4000 Jahren sah das Leben deutlich anders aus

Da waren Strukturen wie unsere heutigen Städte undenkbar. Trotzdem können wir das gleiche Wissen anwenden. Nicht nur wer sich tiefgreifend mit Feng Shui beschäftigt, weiß dass die Erde noch immer die gleichen zyklischen Abläufe hat wie vor Jahrtausenden.  Die Sonne und auch der Mond haben sich nicht verändert und die Himmelsrichtungen haben noch immer ihre gleichen Qualitäten behalten. Die Geschichte des Feng Shui ist einige tausend Jahre alt.

Der Berater braucht gute Feng Shui Kenntnisse und einen Geomanten Kompass

Geschichte des Feng ShuiWir lernen im Feng Shui nicht nur wie die Natur funktioniert, sondern wir lernen unser Umfeld bewusst so zu gestalten, dass wir das größte Potential daraus ziehen können.

Fast schon lächerlich kommt es mir oft vor, wenn ich Fragen gestellt bekomme wie: Wo genau ist jetzt die Liebes-Ecke bei mir in der Wohnung?

Ich kann mein Qi stärken um dadurch hilfreiche Menschen, Gleichgesinnte und vielleicht auch einen neuen Partner anzuziehen.

Mit einem Bild eines Pärchen kann ich das nicht gleichsetzen.

Hier entstehen andere Resonanzen.
Im Feng Shui wird auch der Mensch individuell betrachtet und ganz genau analysiert ob und wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Partnerschaft ist.
Jeder Feng Shui Berater sollte den Menschen, das äußere Umfeld und das Haus oder die Wohnung betrachten. Eben ganzheitlich und vor allem ganz klar vor Ort sein, statt nur die heutigen Medien, wie Landkarten und „Google Earth“ zu nutzen.

Der Feng Shui Berater braucht damals wie heute gute Feng Shui Kenntnisse. Einen Geomanten Kompass der den magnetischen Norden anzeigt und nicht wie Google Earth den geografischen Norden. Eine große Portion Menschlichkeit und Erfahrungen sind ebenso wichtig. Der Feng Shui Berater sollte immer die Wirkung und die Auswirkung bedenken, die seine Maßnahmen erzeugen.

Erfahre mehr über den Online-Workshop: sei Dein eigener Feng Shui Berater.

Eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des Feng Shui

In der Geschichte des Feng Shui gab es, wie in jedem anderen wissenschaftlichen Beruf, viele Berühmtheiten.
Die Erkenntnis aus den über Jahrtausende akribischen gesammeltem Wissen ist das Feng Shui was wir heute kennen.

Ca. 2800 v. Chr.:

Fu Xi erstellt das „Frühe Himmels Ba Gua“, das im heutigen Buch der Wandlungen, dem „I-Ging“, immer noch als Grundlage verwendet wird. Er war in der Geschichte des Feng Shui einer der 3 mystischen Könige, welcher den Menschen die Schrift und das Lesen, sowie dessen Kultivierung beibrachte.

2674-2575 v. Chr.:

In dieser Zeitphase lebte der Gelbe Kaiser. Es wird ihm nachgesagt, dass er der Urheber des „Huangdi Nejing“ ist. Diese klassische Sammlung beschreibt die Akupunktur, Akupressur und einen großen Teil der chinesischen Medizin.

2490-2413 v. Chr.:

Der Geschichte des Feng Shui nach setzte der Gelehrte Zhuan Xu einen einheitlichen Kalender ein und arbeitet in der Astrologie.

2283 v. Chr.:

König Yew Ti befiehlt dem General Yee Shin die Überflutungen des Gelben Flusses zu stoppen. Nach neun Jahren finden die nutzlosen Versuche ein Ende. Der General wird als unfähig erklärt und hingerichtet.

2274 v. Chr.:

Der Sohn des ehemaligen Generals, Yee Men, übernimmt anstelle seines Vaters die Aufgabe. Der Geschichte des Feng Shui nach, versucht er eine Lösung für die Überschwemmungen zu finden.
Zu dieser Zeit soll ihm angeblich die Schildkröte mit dem Buch auf dem Rücken aus dem Fluss Lo erschienen sein. Yee Men benutzt das Wissen aus dem Buch, um die Fluten des Gelben Flusses zu stoppen. Hieraus wurde das Lo Shu entworfen und entwickelt.

Noch während der Regierungszeit von König Yew Ti begannen viele Studenten die Zusammenhänge von Sternen, Planeten, dem Wetter zu studieren und zu dokumentieren.

2100-1600 v. Chr. (Xia Dynastie):

Es gab zu dieser Zeit schon einige Konzepte über das Qi als Lebenskraftkonzept. Eine wichtige Aussage dieser Zeit ist: „vom Winde getroffen zu werden“. Unter „Xia Yu“ entstanden  die ersten Deichbauten und Kanalisation für Wasser um sichere Ansiedelung  und vor allem  fruchtbares Land zu gewährleisten und Überschwemmungen zu verhindern.

1150 v. Chr.:

König Wen, der Ahnherr der Zhou-Dynastie  entwickelt das Ba Gua. Er arbeitete das System der Trigramme aus. Außerdem sagt man, dass er die 64 Hexagramme mit entwickelte. Diese ergeben sich, wenn die 8 Trigramme verdoppelt werden.

1144 v. Chr.:

Der Student Gei Cheong schrieb Texte über die Anwendung des „Späten Himmels Ba Gua“.

1030- 221 v. Chr.:

In dieser Zeit wird besonders auf die Geomantie der Gräber wert gelegt. Es schien sinnvoll, den Kopf des Toten nach Norden auszurichten. Des Weiteren entwickelte sich die Theorie der fünf Elemente und das entsprechende Weltbild.

221-207 v. Chr.:

Kaiser Qinshi Hunagdi beorderte sämtliche Meister der Naturgewalten an seinen Hof. Alle sollten durch die Divinationskunst dafür sorgen, dass seine Langlebigkeit gesichert wird. 214 v. Chr. ließ er Tausende hinrichten und sämtliche klassischen Werke verbrennen, da er kein Ergebnis für die Langlebigkeit feststellen konnte.

276-324 n. Chr.:

Guo Po schrieb das Buch der Gräber, das „Zang Shu“. Dieses Buch ist bis heute erhalten und gilt als Grundlagenwerk für Feng Shui Experten.

589-618 n. Chr.:

In dieser Zeit entwickelte sich das Feng Shui der Yang Häuser außerordentlich schnell weiter. Es wurde das Grab-Feng Shui, aber auch das Feng Shui für Häuser der Lebenden betrachtet.

618-906 n. Chr.:

Während der Tang-Dynastie schreibt Lee Hui Choong das erste Werk über die fünf Elemente und die 60 Jia Zi Zyklen. Er studierte die Sterne und deren Gebrauch für die Voraussage der Zukunft. Nun wurden viele bekannte Bücher über die verschiedenen Feng Shui Techniken geschrieben. Es gab neue Sichtweisen der Formenschule, genauso wie neue Betrachtungen des San Yuan – Feng Shui. Das San Yuan Feng Shui beinhaltet die Betrachtung der zeitlichen Zyklen auf der Erde.

960-1279 n. Chr.:

Während der Song-Dynastie schrieb Chan Hee Yee das „Chi Yun Pin“ und Master Chi Mei Tao So das Buch: „Violette Sterne Klassiker (Purple Star Classics)“. Der Gelehrte der chinesischen Medizin, Mah Yi Siong Fatt  vertiefte die Lektüren in der Gesichtslesekunde. Ein weiterer Studierender der Feng Shui Klassik „Master Siew Hong Chi“ schrieb das Buch: „Mei HwaYee So (Pflaumenblüten Klassiker)“. Wong Kik Keng Sie Keng verfasste ein Buch über das I-Ging. In dieser Zeit entwickelte der bekannte Astrologe Xu Ziping die chinesische Astrologie auch als Vier-Säulen-Astrologie bekannt.

1271-1368 n. Chr.: 

Es wird durch den Gelehrten Yejin Chucai das Kalenderwesen verfeinert. Feng Shui Meister Tong Deying schrieb ein neues Werk über die Theorie der Kompass Schule mit Einbezug des geomantischen Kompasses.

Erfahre mehr über die Feng Shui Ausbildung.

1368-1644 n. Chr.: 

Viele Beamte wenden sich dem Feng Shui als Herrschaftswissen zu. Als neue Aspekte wurden die Landschaft beobachtet und die Himmelbilder mit einbezogen um durch die Auswirkungen der äußerlichen Einflüsse wie Berge und Wasser, den eigenen Armeen zum Sieg zu verhelfen.

Der erste Kontakt zu jesuitischen Missionaren entstand. Dem Jesuiten Matteo Ricce wird nach über 20 Jahren im Lande die Ehre zuteil die astronomischen Geräte des Kaiserhauses zu besichtigen. Johann Adam Schall von Belle forderte die damaligen Astrologen am Kaiserhöfe auf, einen Wettkampf mit zu bestreiten. Er gewinnt die Herausforderung und wird als erster Ausländischer zum kaiserlichen Minister der Astronomie ernannt.

1659:

Während der Ming Dynastie schrieb Feng Shui Meister Jiang Da Hoong das Buch: „Tien Yun Ng Koh (5 Songs Classics)“.

1679: 

Feng Shui Großmeister Jiang Da Hoong schrieb das Buch: „Tei Li Pan Ching“. Dieses Buch handelt von den Sternen, den Landformationen und über deren Interaktion. Es erschien als Ausgabe zu dem „Tien Yoke Keng“, geschrieben von Yang Kao Pern.

1873: 

Meister Sam erklärt und überarbeitet das Buch:  „Tei Li Pan Ching“, welches im Original von Jiang Da Hoong stammt. Er löste viele der Geheimnisse, welche in dem Buch vorkamen. Sein Buch dient vielen San Yuan Feng Shui Praktikern als Grundlage.

1966-1976:

Während der Kulturrevolution unter Mao Zedong wurden viele Feng Shui Meister hingerichtet und mussten aus dem Lande fliehen.
Die Geschichte des Feng Shui geht noch weiter. Jeden Tag auf das Neue werden wir, die Feng Shui Berater der heutigen Zeit unsere Erfahrungen sammeln und weiter geben.

Vielleicht bist auch Du dabei!

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung.
Deine Petra Coll Exposito

Im Feng Shui hören wir immer wieder die Worte: “Yin und Yang und die acht Trigramme”.

“Die frühe Himmelsfrequenz” wurde von dem legendären Kaiser Fu Hsi (2852-2737 v. Chr.) arrangiert.
Diese Anordnung zeigt das perfekte Leben. Und auch, dass alles im Universum ausgeglichen ist. Die Anordnung der Trigramme ist so, dass sich immer die Gegensätze gegenüberstehen. Ein Beispiel: drei unterbrochene Linien stehen drei ganzen Linien gegenüber.

Das bedeutet, dass sich Yin und Yang ausgleicht und so die perfekte Harmonie dargestellt wird. Die Anordnung des frühen Himmels ist die Grundlage von Formeln und Regeln, die im klassischen Feng Shui angewendet werden.

Yin und YangDie “späte Himmelsfrequenz” wurde von Kaiser King Wen zu Beginn der Chou Dynastie (1027-221) angeordnet. Allerdings herrschen hier die Dynamik und Bewegung vor. Der geübte Feng Shui Experte kann die Jahreszeiten, die Zyklen auf der Erde und die Qualitäten der Himmelsrichtungen und noch vieles mehr, darin erkennen.

Beide Anordnungen nutzen wir im Feng Shui, um das Qi des jeweiligen Ortes zu beurteilen.

Der frühe Himmel als Theorie
Die Anwendung in der späten Himmelsfrequenz
Jedes Trigramm hat einen Namen und beinhaltet viele verschiedene Beschreibungen.

Lies diesen Interessanten Beitrag zur Feng Shui Ausbildung.

Die acht Trigramme sind:

QIAN – das Schöpferische
Die Kraft, Stärke, Macht, der Herrscher und der General.
KUN – das Empfangende
Das Nachgebende, die Ergebenheit und die Unterwerfung.
CHEN – das Erregende
Die Aktivität, das Wachstum und der Donner, der plötzlich auftaucht.
SUN – das Sanfte
Das Durchdringen, das sanfte Wirken und das Weiche.
DUI – das Heitere
Die Fröhlichkeit, das Übermaß, die Befriedigung und die Freude.
GEN – das Stillhalten
Die Ruhe, der Berg, das Meditieren, das Unbewegte und die Gelassenheit.
KAN – das Abgründige
Das Geheimnisvolle, die Gefahr, die Schwierigkeit und das Tiefe.
LI – das Haftende
Die Helligkeit, die Anhaftung und die Klarheit.

Diese 8 Urzeichen sind die Wurzeln der 64 Hexagramme des I Ging.

Das I Ging ist ein System der Weissagung, das in seiner Genauigkeit nicht von anderen zu übertreffen ist.

Yin und YangFeng-Shui-Berater der Kompass-Schule beziehen sich in ihren Aussagen auf die Trigramme und auf Yin und Yang. Denn Sinn und Bedeutung dieser Zeichen liefern ihnen wertvolle Anhaltspunkte.

Die Trigramme werden nicht nur mit den entsprechenden Kardinalpunkten und Himmelsrichtungen in Verbindung gebracht. Sondern vertreten auch yin und Yang und eines der fünf Elemente.

Die sich entweder als weiche oder harte, beziehungsweise lichte oder dunkle Aspekte darstellen und ein Yin- oder Yang-Attribut mitführen. Außerdem ist jeweils ein bestimmtes Mitglied der Familie bei Deinen Trigrammen angesprochen.

Der Vater wird von dem Trigramm – Qian – repräsentiert. Kun ist die Mutter. Die Familie der Trigamme besteht noch aus drei Söhnen, Kan, Gen und Chen. Die Töchter heißen Xun, Li und Dui.

Die traditionelle Kompass Schule platziert das Trigramm Li-, das auch den Süden repräsentiert, oben an. Das Kan Trigramm steht für den Norden und ist unten zu finden. Hier spielen die Elemente und ihre Wirkungen und Aussagen eine große Rolle. Feuerenergie- bezeichnet als Li Trigramm, steigt nach oben und Wasserenergie fließt nach unten.

Erfahre mehr über den Online-Workshop: sei Dein eigener Feng Shui Berater.

Jedes Trigramm ist eine Kombination aus drei horizontalen Linien, die entweder durchgezogen ( _____ ) oder unterbrochen sind ( __ __ ).

Diese Linien sind ebenfalls als Yang und Yin zu bewerten. In ihrer Gesamtheit repräsentieren diese Trigramme eine Dreiheit von Weltprinzipien, bestehend aus dem Subjekt (Mensch), dem Objekt, das die Form verleiht (Erde), und dem Inhalt (Himmel). Die Erde nimmt im Trigramm den unteren Platz ein, der mittlere gebührt dem Menschen und der obere dem Himmel. In der Summe der Bedeutungen der acht Trigramme wird die Idee des Kosmos vollständig ausgedrückt.

Eine wichtige Eigenschaft der Trigramme besteht darin, dass sie ineinander greifen und so ihren Beziehungen jeweils neue Aspekte verleihen. Dieses Zusammenspiel findet Ausdruck in Sätzen wie:
Himmel und Erde bestimmen die Richtung
… oder:

Berg und See vereinigen sich
… oder:

Donner und Wind regen sich gegenseitig an.
… oder:

Wasser und Feuer bekämpfen sich nicht gegenseitig.

Die Attribute der Trigramme lassen vielfältige Interpretationen zu

Die Bedeutungen und Auslegungen erweitern die Bandbreite der Feng-Shui-Arbeit und gleichzeitig geben sie Aufschluss darüber, was aktiviert werden soll, um Positives zu bewirken. Der Einfluss kann verstärkt werden, wenn die persönlichen glückverheißenden Trigramme im Horoskop eines Menschen mit einbezogen werden.

Zu guter Letzt noch ein Beispiel aus der Praxis

Grundsätzlich wird jeder Mensch entweder als eine West-Person oder eine Ost-Person angesehen, und jeder hat 4 glückverheißende und 4 unheilverkündende Himmelsrichtungen.

Auch in dem System der 8 Häuser sind die Grundlage die Trigramme. Beim 8 Häuser Feng-Shui geht es zunächst um die Frage, welches diese glückbringenden und unglückbringenden Richtungen im Einzelnen sind. Die Richtungen werden ebenfalls einem der Trigramme sowie den yin und yang zugeordnet – der Mensch ebenso. Lese auch: was ist Feng Shui.

Durch das Erkennen kann so der Mensch mit den Himmelrichtungen im Raum korrespondieren. Das Gleichgewicht wird hergestellt, die Harmonie der Elemente ausgeglichen und der Mensch kann so seine Mitte finden.

Viel Freude beim Lesen.
Ich warte schon gespannt auf Deinen Kommentar.
Deine Petra Coll Exposito

SpainEnglish