2024 wird ein Schlüsseljahr, die Energien verändern sich. Das kannst du tun →

…and the winner is: Greenery – Die Farbe des Jahres !

Petra Coll Exposito
Petra Coll Exposito

Feng Shui Dozentin, Feng Shui Beraterin & Feng Shui Master

Was sich anhört wie ein Oskar prämierter Film, ist in Wirklichkeit die Farbe des Jahres 2017! Ende letzten Jahres hat das Farbforschungsinstitut Pantone die neue Trendfarbe für diese Saison gekürt: Die Farbe des Jahres 2017 ist Greenery! Dieser erfrischende Grünton löst die beiden Pastellfarben „Rose Quartz“ und Serenity“, die im letzten Jahr den Ton angaben, ab.

Pastellrosa und Hellblau standen stellvertretend für das Verschmelzen der Geschlechtergrenzen, für das Bedürfnis nach Harmonie und für das Gefühl von Ordnung und Frieden.

Da die Pantonfarben immer die momentane globale Stimmung aufgreifen ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass es in diesem Jahr die Farbe der Hoffnung aufs Siegertreppchen geschafft hat.

Die Farbe des Jahres 2017 – Greenery als Symbol für Wandlung und Vitalität

Der frische, gelbgrüne Farbton versinnbildlicht den Neubeginn, die Hoffnung und die Lebenskraft. In unruhigen Zeiten sehnen wir uns nach Ausgeglichenheit, Einklang mit der Natur und mehr Natürlichkeit.

„Greenery“ – das Wort zergeht einem auf der Zunge, oder? Es schreit förmlich nach Frühling, frischem Gras, gesundem Essen, Kraft tanken, entschleunigen und einfach mal durchatmen. Lerne mehr über Farben in meinem Artikel: Farben beeinflussen unser Leben.

Die Farbe des Jahres zieht in unseren Alltag ein

Kaum zur Farbe des Jahres gekürt, wurde Greenery allgegenwärtig. Dieser lebensbejahende Grünton zog schneller in unseren Alltag ein als wir gucken konnten! Auf einmal waren die Superfoods, wie Avocados und saure Äpfel, nicht mehr nur einfach Grün, NEIN, sie waren Greenery!

Selbst die Mode- und Beautybranche stürzte sich wie wild auf die neue Farbe. Jacken, Kleider, Blusen und Shirts kamen in Grün daher…und sahen richtig gut aus.

Natürlich war auch in der Interiorszene die Ampel auf Grün gestellt. Designer und Möbelhersteller hatten diesen Farbton direkt in ihren Kollektionen aufgenommen: niedliche kleine Sessel, Beistelltische, Kissen, Vasen, Gardinen…greenery, wohin das Auge reicht –  selbst Pflanzen wurden wieder salonfähig.

Im Ernährungsbereich hat sich der grüne Trend auf jeden Fall durchgesetzt. Ebenso fand Grün in der Modewelt Anklang, wobei die Pastelltöne des letzten Jahres immer noch zu finden sind! Und wie sieht es in den eigenen vier Wänden aus? Haben wir darauf gewartet, uns farbige Möbel und neue Dekoration zu gönnen?

Grün in den eigenen vier Wänden

Natürlich machte die Farbe des Jahres keinen Halt vor unseren heimischen Wohnzimmern. Ganz im Gegenteil, Greenery steht nach wie vor hoch im Kurs. Oder wie lässt sich sonst der anhaltende Boom von begrünten Wänden, botanischen Mustern, Pflanzen und Dekoration, die die Natur widerspiegelt, erklären? Es liegt wohl daran, dass sich diese charakteristische Farbe im Wohnbereich auf herrliche Art und Weise einsetzen lässt.

Und damit du in puncto Dekoration nicht „grün hinter den Ohren“ bleibst, haben wir ein paar wertvolle Tipps für dich:

So kombinierst du die Trendfarbe Greenery richtig:

Grün in Kombination mit Weiß und Grau:
Greenery ist die perfekte Ergänzung zu dezenten Farben wie Weiß und Grau. Dieser Frischekick peppt schlicht eingerichtete Räume ganz einfach auf.

Greenery trifft auf Weiß und Holz:
In Kombination mit warmen Holztönen macht sich Grün super, da es das Holz lebendiger wirken lässt und zum Strahlen bringt. Weniger ist bekanntlich mehr! Achte immer darauf, Holz und Grün mit viel Weiß zu kombinieren, damit dein Gesamtkonzept nicht zu überladen wirkt.

Grün gemixt mit Blau und Türkis:
Wenn dir nur eine Akzentfarbe zu wenig ist, du aber trotzdem nicht auf eine ruhige Raumstimmung verzichten möchtest, sind Blau und Türkis unverzichtbare Partner von Greenery. Frisch, zart und herrlich beruhigend wirkt dieser ausgewogene Farbmix. Auch hier gilt: Akzente setzen und nicht den ganzen Raum farblich zukleistern – viel hilft viel, kannst du hier getrost vergessen.

Grün und Rot, der Komplementärkontrast:
Du magst es lieber bunt? Kein Problem! Die ganz Mutigen bringen Komplementärfarben zusammen. In unserem Fall wäre das: Rot! Komplementärfarben liegen sich im Farbkreis gegenüber und aufgrund der Gegensätzlichkeit steigern sie sich gegenseitig. Das bedeutet, dass Rot und Grün in Kombination die höchste Farbwirkung und Leuchtkraft entwickeln und jede Farbe für sich voll zur Geltung kommt. Das ist dir doch zu krass? Dann versuch es mit der abgeschwächten Form:

Grün, Rosa und Beerentöne – ein harmonischer Kontrast:
Durch das starke Aufhellen des Rottons oder die Beimischung von Grau wirkt Rot gar nicht mehr grell und in Kombination mit Grün entsteht eine stilvolle Augenweide, die beruhigend und Stress abbauend wirkt.

Auf die richtige Dosierung kommt es an!

Deko und Kunstobjekte geben jedem Raum den letzten Schliff. Vasen, Schalen, Kissen, Pflanzen, Gardinen und Lampen sind Ausdruck deines Stils und deiner Persönlichkeit, sie bringen Stimmung in deine vier Wände.

Farb- und Dekoakzente kommen zur Geltung, wenn du auf die richtige Dosis achtest. Damit deine Dekoration nicht zu überladen wirkt, sollte die Trendfarbe Greenery nur punktuell im Zimmer auftauchen. Hier ein Kissen, dort eine Vase, vielleicht noch ein farblich passendes Bild und im Handumdrehen hast du mit Kleinigkeiten deinen Wohnraum verzaubert.

Kleinigkeiten sind dir zu wenig?

Bei dir müssen die Wände oder das Sofa farbig sein? Alles kein Problem! Dein Sofa kann grün und auffällig sein, wenn sich die restliche Einrichtung des Wohnbereichs unterordnet. Schaffe optische Ausgleiche, wie neutrale Wand- und Bodenfarben. Auf weitere Akzente in der Sofafarbe solltest auf keinen Fall verzichten. Auf diese Weise schaffst du ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtkonzept.

Hast du einen Essplatz im Wohnzimmer, könnten ein oder mehrere Stühle, das Grün des Sofas aufgreifen. Genauso gut könnte ein Teppich mit grünen Akzenten eine optische Verbindung herstellen.

Selbst eine grüne Wand hinter deinem  grünen Sofa ist machbar. Die beiden Grüntöne sollten auf jeden Fall aus der gleichen Farbfamilie kommen. Das heißt: Die Farbtöne stammen von einer Grundfarbe ab und unterscheiden sich nur in den Nuancen, sind also heller oder dunkler. Ein Eyecatcher wäre diese mutige Kombination in jedem Fall.

Du siehst also, es ist gar nicht schwer, Räume farblich ansprechend einzurichten und zu dekorieren. 

Zu guter Letzt:

Erlaubt ist was gefällt. Der persönliche Geschmack ist entscheidend – mach dir die Wohnwelt, wie sie dir gefällt. Du musst dich auch nicht jedem Trend unterwerfen, aber an Greenery kommst du in diesem Jahr nicht vorbei!

Und? Schwimmst du mit uns auf der grünen Welle? Zeig uns deine Ideen und dein Zuhause!

Über die Autoren:

Susanne Michel & Jutta Noruschat
sind zwei leidenschaftliche Home Stagerinnen, die beruflich Immobilien professionell für dem Verkauf herrichten. Unter dem Namen wohnALARM.blog teilen sie ihre Erfahrungen in puncto wohnen, geben wertvolle Tipps und verraten ihre Tricks. Auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal veröffentlichen sie regelmäßig Videos zu den Themen: Do-it-Yourself, Wohntrends und Praxiserfahrungen.

 

Startbild:Die Farbe des Jahres 2017 ist Greenery.-Urheber:©wohnalarm

Eine Antwort

  1. Toller Artikel. Ich bin schon gespannt, welche Farbe 2018 ins Rennen kommt. Die Farben von 2016 (Rosenquarz and Serenety) fand ich auch ganz toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Inhaltsverzeichnis

Anderen gefallen auch diese Beiträge

Feng Shui im Kleiderschrank

Im Kern geht es beim Feng Shui um die Schaffung von Harmonie und Ausgewogenheit in unserem Lebensumfeld, um positive Energie zu fördern und Hindernisse zu beseitigen, die unserem Wohlbefinden im Wege stehen. Dies lässt sich nicht nur auf Räume und Einrichtung anwenden, sondern ebenfalls auf die Kleidung.

Renovierungsarbeiten nach Feng-Shui: Wie kann man sie finanzieren?

Ebenso gibt es aber auch komplexere Renovierungsmaßnahmen, anhand derer ein Raum von Grund auf neu geplant oder gar der Grundriss verändert wird. Solche Maßnahmen sind jedoch nicht ganz kostengünstig und wollen finanziert werden. Wie das gelingen kann, erklärt der folgende Artikel.

Du willst nichts verpassen?

Bleib auf dem Laufenden, mit unserem Gratis-Newsletter. Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte direkt Deine erstes Feng Shui Lektion völlig gratis.
Eine Frau in Grün gekleidet

Schreckgespenst 2024 - Zykluswechsel

2024 bringt einen Zyklus­­wechsel. Sei dabei und erfahre,