Ein zauberhafter Beitrag über Feng Shui Glücksbringer von meiner wunderbaren Kollegin Annett Hering vom Feng Shui Haus Dresden. Genieße das neue Wissen genauso wie ich.

“Schwein gehabt”

“Schwein gehabt” ist eine Redewendung, die man immer wieder hört. Sie bezieht sich auf einen klassischen Glücksbringer: das Schwein. Dass es als Glücksbringer gilt, hat einen recht simplen Grund: im Mittelalter gab es kleine Schweinchen auf Volksfesten als Trostpreise, die dann auf lange Sicht unerwartetes Glück brachten.

Die alten Griechen brachten ihrer Fruchtbarkeitsgöttin “Demeter”, Schweine als Opfer. Die Germanen ehrten den Eber als heiliges Tier der Götter und nannten ihn “Gullinbursti” (den mit den Gold-Borsten).

Im asiatischen Raum ist das Tier ein Zeichen für Glück und Zufriedenheit und so freut man sich rund um den Erdball auf das Jahr 2019, das Jahr des Erd-Schweins.

Das vierblättriges Kleeblatt

Maskottchen und Glücksbringer
Pixabay©PIRO4D

Andere bekannte Feng Shui Glücksbringer, wie Klee oder Marienkäfer sind christlichen Ursprungs. Natürlich muss das Kleeblatt vier Blätter haben. Denn es heißt, dass Eva bei der Vertreibung aus dem Paradies ein vierblättriges Kleeblatt mitnahm – um sich später an die schöne Zeit im Paradies erinnern zu können. Und wer möchte nicht ein kleines Stück Paradies sein eigen nennen?

Dann muss nur noch die Farbe des Glücksklees stimmen: Sind die Blätter noch hell, soll das Glück den Finder bereits ereilt haben. Sind sie dunkel, dann wartet das Glück noch.

Sei Dein eigener Feng Shui Berater!

Bei den Kelten und Druiden, noch kurz vor der christlichen Zeitrechnung, hielt das Glücks-Klee-Blättchen zum Schutz vor dem Bösen her, genauso symbolisierten die vier Blätter aber auch die vier Himmelsrichtungen und die vier Elemente. Sowohl in der Zahlenmystik als auch in der Tiefenpsychologie spielt die Vier heute die Rolle der Vollkommenheit und Ausgeglichenheit.

Der Marienkäfer als Feng Shui Glücksbringer

Der Marienkäfer wird, wie sein Name schon verrät, der Jungfrau Maria zugeschrieben. Sie schickte ihn wohl als Geschenk auf die Erde – ein Geschenk, vor allem für die Bauern. Denn der Marienkäfer frisst Läuse und andere Schädlinge von den Pflanzen.

Die Ernte wurde ertragreicher, wenn Marienkäfer auf Getreidehalmen krabbelten und von Baum zu Baum flogen. Eine reiche Ernte war früher ein großes Glück. Noch heute glauben wir gern daran, dass es Glück bringt, wenn ein Marienkäfer Mensch mit Baum verwechselt – und auf uns landet.

Den Verliebten verdanken wir das Hufeisen als Glücksbringer

In Zeiten vor Telefon und WhatsApp kamen Liebesbriefe per Postkutsche, die von Pferden gezogen wurden. Das Hufeisen eines solchen Pferds zu ergattern, galt als noch größeres Glück als der Liebesbrief selbst. Traditionell wird das Hufeisen über die Eingangstür gehängt. Natürlich mit der Öffnung nach oben, damit das Glück nicht herausfällt.

Liebe und Feng Shui
iStock©Peoplemages ID Nummer32925016

Und es gibt wohl keine Feng Shui-Beratung ohne die Frage nach dem perfekten Glücksbringer.

Zum Einen gibt es die ganz klassischen Symbole wie Drachen, Phönix, Fische, die Schildkröte und die Glückskatze. Da es im Feng Shui ursprünglich auch immer um Macht und Geld ging, sind der Geldfrosch und die chinesischen Glücksmünzen am roten Band mindestens genauso populär.

Ob man daran glauben mag oder lieber “einheimische” Glückssymbole bevorzugt, sei jedem selbst überlassen. Doch wenn man diese exotischen Talismanen einsetzt, sollte man ein paar Grundregeln beachten.

Geldfrosch oder  Glückskröte

Der Geldfrosch (auch Glückskröte oder Dreibeinige Kröte) ist eigentlich eine verwandelte Kröte namens Chan Chu. Gold geht ihr über alles und sie lässt sich durch Goldmünzen verführen.

Ein besonderer Grund, weshalb die Kröte mit Geld in Verbindung gebracht wird, liegt darin, dass Frösche sich stets in Wassernähe befinden. Und Wasser bedeutet Wohlstand. Zudem wird gesagt, dass der Geldfrosch einem großen Geldbeutel ähnelt, wodurch wiederum der Wohlstand angelockt wird.

Erfahre mehr über die Feng Shui Ausbildung

Der Geldfrosch sollte niemals auf dem Boden stehen und auch nicht direkt gegenüber der Tür. Etwas erhöht, an einem Platz mit viel Energie und den Blick diagonal zur Haustür ermöglicht ihr, den Geldsegen einzufangen. Auch im Büro und / oder Wohnzimmer vermehrt die Kröte den Wohlstand.

Für seine volle Wirkung muss ein Geldfrosch aktiviert werden. Am besten mit roten Juwelen auf dem Rücken oder mit chinesischen Glücksmünzen im Maul – Schriftzeichen immer nach oben!

Glücks- oder Reichtumsmünze

Die Glücks- oder Reichtumsmünze ist von alters her in China das klassische Symbol für Glücks- und Wohlstandsmehrung und Reichtum. Reichtum ist dabei gleichbedeutend mit Fülle, welcher materiell und finanziell sein kann aber auch den inneren Reichtum, sprich die Liebe und den geistigen Reichtum, wie Wissen und Erfahrung, einschließt.
Seit Jahrtausenden verheißen kunstvoll geknüpfte rote Glücksknoten in China Glück, Wohlstand, Vollendung und Harmonie.
Die Chinesischen Glücksmünzen symbolisieren durch ihre runde Form und das Viereck in der Mitte die Einheit von Himmel und Erde. Die runde Grundform stellt dabei die himmlische, schöpferische Kraft (Yang) und das typische quadratische Loch die empfangende Energie der Erde (Yin) dar.

Phönix und Drache

Maskottchen und Glücksbringer
Pixabay©1847503

Abgebildet sind meist Phönix und Drache. Der Phönix verspricht gute Gelegenheiten, Glück und positives Schicksal. Er steht für Kraft und Widerstandsfähigkeit und steigt von der Asche auf zum Himmel.

Der Drache kommt oft in verschiedener Gestalt und symbolisiert Glück, Frieden, Langlebigkeit und Wohlstand.
Jedes Symbol für sich ist schon sehr kraftvoll, gemeinsam ergeben sie die perfekte Balance und vollendete Harmonie.

Drache und Phönix zusammen symbolisieren das Yin & Yang und versprechen Geldsegen und besonderes Glück.
Eine einzelne große Münze verschenkt, ist ein Zeichen für Glück und Wohlstand für die Zukunft.
Die Münzen sollten an einem roten Band gebunden und an die Türklinke oder im Eingangsbereich hängen. In Geschäften bieten sich die Kasse oder die Rechnungsbücher an.

Ein Portemonnaie mit Glücksmünze wird nie leer.

Fische als  Feng Shui Glücksbringer

Fische werden häufig zusammen mit einem Fischer dargestellt und stehen ganz klar für Erfolg. In Asien werden Zierfische im Aquarium gehalten, um die Chancen auf Reichtum zu verbessern… ein Grund, warum man in fast allen China-Restaurants ein Aquarium mit exotischen Fischen findet.

Doch auch die einfache Darstellung von Fischen auf Gemälden oder Vasen erzielt diese Wirkung. Sie sollten in der Nähe des Vordereinganges positioniert und mindestens immer zu zweit sein! Und natürlich nicht neben der Glückskatze stehen… ihnen wäre ein frühzeitiges Aus gewiss ;).

Die Glückskatzen Maneki-neko

Maskottchen und Glücksbringer
Pixabay©3dman_eu

Die Glückskatzen Maneki-neko kommen ursprünglich aus Japan. Inzwischen sind sie Kosmopolit und als universeller Glücksbringer nicht mehr wegzudenken.

In Geschäften und Restaurants sollen sie durch ihr unermüdliches Winken Kunden anziehen und finanzielles wie geschäftliches Glück bringen. Wichtig hierbei, sie sollte IN die Kasse hinein winken.

Im privaten Haushalt werden sie im Türbereich aufgestellt, um Wohlstand zu bringen und Unglück fernzuhalten.

Die Farbe der Glückskatze spielt eine große Rolle:

  • Dreifarbige Katzen werden als Glücksbringer angesehen, weshalb eine dreifarbige Maneki-neko besonders viel Glück und Wohlstand verspricht.
  • Eine reinweiße Maneki-neko steht für Reinheit und Unschuld.
  • Eine schwarze wehrt Dämonen und Stalker ab.
  • Eine goldene Maneki-neko soll Reichtum anziehen.
  • Eine rote  Glückskatze vertreibt Krankheiten.
  • Eine pinkfarbene Maneki-neko schließlich ist der Pfirsichblüte verschrieben und lockt Liebhaber an.

Ebenfalls von Bedeutung ist die Geste des Winkens.

Hebt die Glückskatze die linke Pfote, ruft sie Kundschaft und Besucher herbei. Hebt sie die rechte Pfote, verspricht dies Glück und Wohlstand. Je höher sie ihre Pfoten hebt, desto mehr Kundschaft und Glück soll sie damit anlocken.

Egal welchen Favoriten Ihr habt durch das Platzieren im Sichtbereich, verankert Ihr das Gewünschte in Eurem Bewusstsein und dies ist der erste Schritt zur Verwirklichung!

Dies ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen: in einer Studie aus dem Jahr 2010 belegte die Wissenschaftlerin Lysann Damisch, dass sich Glücksbringer tatsächlich positiv auf den Erfolg bei Prüfungen auswirken.
Allein der Glaube daran, einer Herausforderung mit einem Talisman begegnen zu können, zaubert schon neue Kraft. Ganz egal, ob Klee, Schwein oder Katze…

Annett Hering

Annett Hering Feng Shui Haus Dresden
©Annett Hering

Seit 2002 Inhaberin des Feng Shui – Haus Dresden, Feng Shui – Beraterin, Senior-TAO-Geomantie – Meisterin, Betriebswirtschaftlerin, Mutter einer bezaubernden 13-jährigen Tochter, Dresdnerin und doch an vielen Orten zu Hause, durch und durch eine Best-Case-Denkerin, kreativ, schreib affin und seit 2014 Bloggerin, harmoniesüchtig und dabei klar, in ihrer Mitte (meistens), gedanklich beweglich und immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und Herausforderungen.

 

 

Dein Kommentar

SpainEnglish