Feng Shui Ausbildung | Feng Shui Online-Kurse | Feng Shui Institute of Excellence

Ein erholsamer Schlaf ist Grundvoraussetzung für eine positive Lebenseinstellung.

Betrachte Deinen Schlafplatz mit neuen Augen und gestalte ihn nach den Grundregeln des Feng Shui um.
Feng Shui bewirkt, dass sich Qi, die alles durchziehende Lebensenergie, in Deinen Räumen entfaltet. Es unterstützt Deine eigene Energie sich zu regenerieren.

Insbesondere im Schlafzimmer lohnt sich der  Einsatz von Feng Shui ganz besonders. Immerhin verbringen wir dort einen großen Teil unseres Lebens. Wir wollen regenerieren, auftanken, uns erholen und wieder zur Frische kommen. Stellen sich aber Schlaflosigkeit und Unruhe in der Nacht ein wird meistens der Arzt aufgesucht. Der heutige Konsum von Schlaftabletten zeigt auf, dass es nötig ist, andere Maßnahmen zu ergreifen.

Die Gesundheit kann durch einen schlechten Schlaf beeinträchtigt werden und sich in unguten Gefühlen über den gesamten Tag verteilen.

Dass die Schlaflosigkeit zurückzuführen ist auf den Schlafraum, wird meistens nicht in Erwägung gezogen. Meine Erfahrungen nach 24- jähriger Feng Shui-Praxis zeigen auf, dass eine Schlafplatz Veränderung Probleme beim Einschlafen definitiv entgegenwirkt.

Feng Shui besteht einerseits aus der:

1. Formenschule,
die ihre Gestaltungsprinzipien aus der Form und Struktur der Räume und Umgebung ableitet. Hier wird besonders auf die Kriterien harmonisch fließender Strukturen im Raum Wert gelegt. Da sich nach dieser Schule der Raum prägend auswirkt ist es nötig alle negativen und spitzen Formen zu meiden.

2. Die Kompassschule,
die hingegen den Menschen sowie sein Geburtsjahr in den absoluten Mittelpunkt der Geschehnisse setzt. In dieser Schule werden die Himmelsrichtungen einer energetischen Komponente zugeordnet die einen entscheidenden Einfluss auf jeden Menschen hat.

Feng Shui Tipps gegen Schlafprobleme

Die Ausrichtung des Raums

Das erste grundsätzliche Prinzip von Feng Shui liegt in der Klarheit des Raums. Viele Schlafzimmer gleichen in diesen Tagen eher Abstellkammern und werden bisweilen gar zum Arbeitszimmer auf Zeit umfunktioniert. Genau aus diesen Gründen ist es so wichtig, diesen Grundsatz zu beachten.

Zunächst ist es hilfreich, wenn die Möbel im Schlafzimmer komplett gekauft werden und sich dadurch eine zusammengewürfelte Optik vermeiden lässt. Weiterhin gilt in diesem Fall der Grundsatz: Weniger ist mehr. Grundsätzlich sollte der Raum allein auf das Bett ausgerichtet sein. Neben den Nachtkästchen und gegebenenfalls einem Kleiderschrank ist es nicht notwendig, weitere Möbel oder andere Dinge im Schlafzimmer aufzubewahren. So gelingt es, sich dem ersten Grundsatz des Feng Shui zu nähern und dadurch Besserung zu erreichen.

Bettposition

Feng Shui Tipps gegen SchlafproblemeIm Feng Shui wird das Bett mit dem Kopfteil an einer Wand positioniert und sollte nicht unter einem Fenster stehen. Dem Kopfende des Bettes wird auch in der Formenlehre eine besondere Position zugewiesen. Dort symbolisiert es die Schildkröte und steht damit wiederum für Schutz, Stärke und Sicherheit. Solange dieser Schutz vorhanden ist, wird Dir niemand in den Rücken fallen.

Zwischen Tür und Fenster zu liegen bedeutet einen unruhigen Schlaf, denn es kann ein Luftzug entstehen. Der uns nicht erholen lässt und uns sogar krankmachen kann. Der Blick vom Bett aus sollte die Tür und auch das Fenster wahrnehmen. So entsteht mehr Sicherheit bei den Einschlafenden.

Unter Dachschrägen und Deckenbalken wird sich ein beklemmendes Gefühl einstellen. Diese Plätze solltes Du für das Bett unbedingt vermeiden. Da Balken meistens auch tragende Elemente sind, wirken sich diese auf unser Schlafverhalten aus.

Erfahre mehr über den Online-Workshop: sei Dein eigener Feng Shui Berater.

Eine gute Matratze gegen Schlafprobleme

Die Wahl der Matratze ist ausschlaggebend für einen tiefen Schlaf. Achte darauf, dass die Matratze keinerlei Metalle in sich verbirgt. Denn Metall leitet elektrische Felder und das könnte dann bedeuten, dass Du die ganze Nacht unbewusst unter Strom stehst. Federkernmatratzen und Wasserbetten sind aus diesem Grunde zu meiden.

Übersichtlichkeit und Klarheit schaffen

Für einen Ort der Entspannung sollten Schränke geschlossen sein. Gebrauchsgegenstände wie Putzeimer, Staubsauger und  Arbeitsgeräte haben nichts im Schlafzimmer verloren. Ausgewählte Möbelstücke helfen dabei, ein klares Raumkonzept zu schaffen. Unordnung und viel Dekoratives machen den Raum unruhig.  Im Schlafzimmer gilt nach Feng Shui, je weniger sich im Raum befindet desto mehr kann der Schlafende entspannen.

Spiegel im Schlafzimmer

Spiegel im Schlafzimmer sollten nach Feng Shui, wenn möglich, ganz gemieden werden. Sollte dies nicht möglich sein, dann solltest Du den Spiegel nicht genau gegenüber vom Bett anhängen oder hinstellen. Das Bett sollte sich nicht im Spiegel widerspiegeln. Die ständige Reflexion erzeugt viel Yang-Qi (Aktivität) im Schlafzimmer. Hier sollte aber eine vermehrte Yin- Energie (Ruhe) vorhanden sein.

Zimmerpflanzen im Schafzimmer meiden

Die meisten Blattpflanzen nehmen tagsüber CO2 auf und geben O2 ab. Wenn nachts kein Licht vorhanden ist, stehen Mensch und Pflanze in Konkurrent um den verbliebenen Sauerstoff.

Feng Shui und Farben

Im Schlafzimmer sollten eher neutrale Farben in sanften Tönen zum Einsatz kommen. Für Entspannung und Ruhe sorgen beispielsweise Sand- und Braun-Töne. Pastelltöne eignen sich gut und könnten auch mit einer etwas dunkleren Farbe an einer Wand ergänzt werden. Schläfst Du gut, kommst aber schlecht aus dem Bett, so kann ein rötlicher Ton Abhilfe schaffen. Jede Farbe wirkt, ob wir wollen oder nicht, auf unser Unterbewusstsein und hat Einfluss auf unser Leben.

Dekoration und Bilder

Bilder können nach Belieben verwendet werden. Ein Vorteil könnte ein ruhiges Motiv sein das Ausgeglichenheit und eine harmonische Atmosphäre vermittelt.

Hier gilt: alles was du liebst soll dich umgeben denn es wirkt sich auf dich aus. Bilder mit guten Emotionen sind zu bevorzugen, die Wahrnehmung dieser Bilder strahlt bis in unsere Seele.

Elektrosmog im Schlafzimmer

Elektrosmog im Schlafzimmer sollte nach Feng Shui ganz gemieden werden. Der Radiowecker sollte mindestens zwei Meter vom Kopf entfernt stehen. Lampen und Leuchten weisen oftmals ein hohes elektrisches oder elektromagnetisches Feld auf.
Außerdem sollten Steckdosenleisten im Schlafzimmer nicht unter dem Bett durchgeführt werden, auch hier entstehen unnötige gesundheitsgefährdende Strahlungen.

Mobiltelefone und das schnurlose Telefon verursachen hochfrequente Felder und sollten im Schlafzimmer gemieden werden. Das Mobilfunktelefon sollte über Nacht am besten in den Flugmodus geschaltet werden, damit ein guter Schlaf gewährleistet werden kann. Schnurlose Telefone sollten keine Strahlung erzeugen, diese können heute im Handel gekauft werden.
Ideal lässt sich der Elektrosmog mithilfe eines Netzfreischalters lösen, der ein direktes Abschalten mit nur einem Knopfdruck möglich macht.

Himmelsrichtungen nach Feng Shui sind der Multiplikator des Schlafes

Nutze Deine förderliche Himmelsrichtung! Jeder Mensch hat günstige und ungünstige Himmelsrichtungen. Die  Richtung für Dein Bett solltest Du bewusst wählen. Dieser online Kurs wird Dich dabei unterstützen. Jede Himmelsrichtung birgt unterschiedliche Qualitäten des Qi in sich. Diese variieren mit der Zeit. So sind einige Richtungen äußerst Glück verheißend und andere eher ungünstig, beziehungsweise in bestimmten Zeiten zu meiden.

Lese mehr über das effektivste Feng Shui System

Umräumen:

Bringe frische und positive Energie ins Schlafzimmer! Bevor du loslegst und das Wohnzimmer zum Schlafzimmer umgestaltest, die schwere Schrankwand von der Fensterseite zur gegenüberliegenden Wand rückst. Dem Kinderzimmer eine neue Tapete verpasst. Vergewissere Dich, dass Du positive Qi-Qualitäten aktivierst!
Ein Zusammenfassung aller wichtigsten Faktoren:

  1. Stelle Dein Bett nicht zwischen Tür und Fenster.
  2. Vermeide Balken über Deinen Bett.
  3. Achte darauf, dass keine Ecken und Kanten auf das Bett zeigen.
  4. Keinen Spiegel im Schlafzimmer oder so platzieren, dass sich das Bett nicht darin widerspiegelt.
  5. Elektrosmog meiden.
Wer sich nach dieser Lebens- und Wohn-Philosophie des alten Chinas richtet, möchte die Energien fließen lassen.

Blockaden abbauen und alle Zimmer des Hauses oder der Wohnung gleichermaßen mit frischer, unverbrauchter Energie versorgen.
Anders als oftmals gedacht ist Feng Shui weniger eine Lehre des Einrichten. Sondern vor allem ein Prinzip des Freiräumen. Damit das Qi sich frei entfalten kann.

Lies diesen Interessanten Beitrag zur Feng Shui Ausbildung.

 

Gerade für das Schlafzimmer, in dem eine tiefe und erholsame Nachtruhe wichtig ist haben sich ganz abgesehen von der gewählten Form jedoch einige Aspekte etabliert, die bei der Einrichtung bedacht werden sollten.
Es gibt immer Wege zur Verbesserung und Problemlösung.

Stelle mir gerne Deine Fragen! Ich beantworte diese gerne.
Herzliche Grüße,

Deine Petra Coll Exposito

2 Kommentare

  1. Super Artikel. Bei unserem Hausbau wollen wir auch etwas Feng Shui mit einbauen. Gerade im Schlafzimmer finde ich es wichtig, dass der Raum Beruhigung ausstrahlt. Ich denke, dass dabei nicht nur die Möbel wichtig sind, sondern auch wie groß und hell der Raum ist. Für den Hausbau werden wir wahrscheinlich eine Firma beauftragen und haben uns im Internet schon mal umgeschaut: http://www.helsti.de/haeuser

Dein Kommentar

SpainEnglish